Die Schneekönigin

Ein Märchen von Hans Christian Andersen über Freundschaft und das Erwachsenwerden.

Die Splitter eines zerbrochenen Zauberspiegels fliegen über die Welt und bringen viel Unheil. Wer von ihnen getroffen wird, nimmt alles verzerrt wahr: das Hässliche wird übergross und verdrängt alles Schöne. Als der Junge Kay einen Splitter ins Auge und einen ins Herz bekommt, bedeuten ihm die Freundschaft mit Gerda und sein Zuhause plötzlich nichts mehr. Er ist fasziniert von der kühlen Vollkommenheit von Eis und Schnee und folgt der Schneekönigin in ihr Reich. Gerda will Kay aber nicht aufgeben und macht sich auf die Reise bis ans kalte Ende der Welt, um ihn zurück zu gewinnen. Unterwegs erlebt sie verschiedene Abenteuer, die das kleine, ängstliche Mädchen über sich hinaus wachsen lassen.

Die Bearbeitung von Susann Rieben wurde inspiriert durch verschiedene Fassungen, insbesondere durch die Inszenierung des Theaters St. Gallen 2011.

Regie: Susann Rieben

Informationen, Spieldaten & Tickets

Eintrittspreise

Erwachsene: CHF 28.00
Kinder: CHF 18.00
Schulklassen: CHF 12.00 pro Kind

Vorverkauf

Tickets für die verschiedenen Aufführungen des Winterzaubers können ab November 2016 über das Ticketsystem des Winterzaubers bestellt werden.

17.
Dez.
18:15 Uhr
18.
Dez.
14:30 Uhr
23.
Dez.
18:15 Uhr
26.
Dez.
14:30 Uhr
27.
Dez.
14:30 Uhr
27.
Dez.
17:00 Uhr
28.
Dez.
14:30 Uhr
28.
Dez.
17:00 Uhr
29.
Dez.
14:30 Uhr
29.
Dez.
17:00 Uhr
30.
Dez.
14:30 Uhr
02.
Jan.
14:30 Uhr
03.
Jan.
14:30 Uhr
04.
Jan.
14:30 Uhr
05.
Jan.
14:30 Uhr
06.
Jan.
14:30 Uhr
07.
Jan.
14:30 Uhr

Mitwirkende

Krähe
Hans Muster
Zauberin
Liselotte Hinterseeher
Hexe
Maxine Müller
Dieb
Manfred Knollnase
Esel
Housi Fuhrer

Sponsoren

Wir sind momentan noch auf Sponsorensuche.
Sind Sie Interessiert, den Winterzauber Thun zu ünterstützen? Dann melden Sie sich bei uns via Kontaktformular.



Weitere Infos zum Sponsoring finden Sie in unserer Sponsoring Dokumentation:
Sponsoring Dokumentation

Der Verein

Der Verein Winterzauber Thun wurde am 17. Oktober 2000 gegründet. Ziel war und ist es, den damals neugestalteten Mühleplatz während der Weihnachts- und Neujahrszeit mit Leben zu füllen.

Alle zwei Jahre führt der Verein Winterzauber im Herzen von Thun eine Theaterproduktion in der besonderen Atmosphäre des Winterzauber- Zeltes auf dem Mühleplatz auf. Die Premiere findet jeweils Mitte Dezember statt, die letzte Vorstellung ist Ende der ersten Januarwoche. Für die Aufführungen wählen wir bekannte Theaterstücke und Märchen aus, die musikalisch und textlich jeweils eigens bearbeitet werden. Wir erreichen damit ein breites Publikum. Kinder ab fünf Jahren, aber auch Erwachsene jeden Alters, fühlen sich von den Inszenierungen angesprochen. Moderate Eintrittspreise tragen ebenfalls dazu bei, dass die Vorstellungen gut besucht sind.

Durch unser Winterzauber-Theater kommen in der Advents- und Neujahrszeit mehr Menschen in die Thuner Innenstadt. Es ist eine weitere kulturelle Veranstaltung zur Belebung der Innenstadt, von der auch die ansässigen Geschäfte und Einzelhändler sowie die Gastronomie profitieren.

Der Vorstand

Susanna Ernst
Susanna Ernst
Präsidentin
Daria Schüpbach
Daria Schüpbach
Finanzen
André Lergier
Marketing
Michael Bruderer
Michael Bruderer
Technik
Annemarie Wolf Gaggioli
Annemarie Wolf Gaggioli
Kostüme/Requisiten
Hanspeter Fuhrer
Hanspeter Fuhrer
Spielervertretung
Hans-Peter Gilgen
Hans-Peter Gilgen
Musik
Marcel Wyler
Marcel Wyler
Vorverkauf

Bisherige Produktionen

2014/15

Pippi Langstrumpf

Winterzauber bringt die zeitlose Geschichte von Astrid Lindgren (bearbeitet von Silke von Hacht und Georg Riedel) unter der Regie von Sjoukje Benedictus auf die Bühne. Die berndeutsche Fassung schrieb Maria Steiner.

Wer hat nicht die berühmte Filmversion aus den 70er-Jahren mit den Damen in den gross gemusterten Kleidern und den unsäglichen Frisuren und den Herren mit den halblangen Haaren und Koteletts vor Augen? Wer kann nicht die Titelmelodie mitsingen? Pippi ist zeitlos und kann auch in einer modernen Version mit weniger betulichen Erwachsenen begeistern. Heute sind die Reaktionen auf ein Mädchen wie Pippi anders. Es herrscht nicht Strenge, sondern es wird gut gemeint, professionell gehandelt und therapiert. Aber auch heute noch jagen Polizisten Diebe und wer schlauer ist, gewinnt. Auch heute würden Kinder nur zu gerne in einer Villa Kunterbunt nach eigenen Vorstellungen leben, ohne geregelte Schlafenszeiten, mit viel Schokolade und ohne Helm.

Pippi Langstrumpf

2012/13

Der Zauberer von Oz

Um 1900 schrieb Lyman Frank Baum das Märchen "Der Zauberer von Oz". In den USA erlangte die Geschichte bald eine enorme Beliebtheit und auch heute noch kennt in Amerika jedes Kind den Zauberer von Oz. In den 30-er Jahren entstanden daraus ein weltberühmter Film mit der jungen Judy Garland und später ein zweiter, moderner mit Michael Jackson und Diana Ross. Lena, ein junges Mädchen, wird samt ihrem Hund Toto von einem Wirbelsturm in das ferne Märchenland Oz geblasen. Wie soll sie wieder nach Hause finden? Die gute Hexe rät ihr, in die grosse Stadt zu gehen und dort den Zauberer von Oz um Hilfe zu bitten. Auf ihrem Weg trifft Lena drei Gefährten, die sich alle auch etwas vom grossen Zauberer erhoffen: eine Vogelscheuche, die Verstand und nicht nur Stroh im Kopf haben möchte, einen Mann aus Blech, der sich ein Herz wünscht und einen feigen Löwen, der mutig werden will. Gemeinsam kommen sie in die grosse Stadt und treffen dort den Zauberer von Oz. Der verspricht, allen zu helfen, aber nur, wenn sie die böse Hexe besiegen können. So müssen sie wieder zurück auf ihren gefährlichen Weg. Es gelingt ihnen, die böse Hexe unschädlich zu machen. Zurück im Palast merken die vier Freunde aber, dass der Zauberer von Oz eigentlich nur ein alter Bastler und Querkopf ist, der gar nicht besonders gut zaubern kann. Er muss der Vogelscheuche, dem Blechmann und dem Löwen auch gar nicht mehr helfen: diese haben auf der Reise entdeckt, dass sie schon immer Verstand, Herz und Mut gehabt haben. Die gute Hexe verrät Lena nun, wie sie heimkehren kann und allen sind ihre Wünsche in Erfüllung gegangen.

Der Zauberer von Oz

2010/11

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer

Die Geschichte nimmt ihren Anfang auf der kleinen Insel Lummerland, wo der Postbote eines Tages ein Paket vorbei bringt. Zum Erstaunen aller Inselbewohner befindet sich darin ein kleiner Junge. Er wird Jim genannt und von der Ladenbesitzerin Frau Waas gross gezogen. Doch wird die winzige Insel für all ihre Bewohner allmählich zu klein, worauf Lukas der Lokomotivführer und Jim beschliessen, Lummerland heimlich zu verlassen. Ihre Reise mit Emma, ihrer zu einem Dampfschiff umgebauten Lokomotive, führt sie nach Ping, der Hauptstadt von Mandala. Hier erfahren sie, dass die Prinzessin Li Si verschwunden ist und der Kaiser untröstlich um seine Tochter trauert. Glücklicherweise wurde eine Flaschenpost von Li Si gefunden, worin sie schreibt, dass sie der schreckliche Drache Frau Mahlzahn in Kummerland gefangen hält. Jim, Lukas und Emma machen sich schliesslich auf, um Li Si zu befreien. Auf ihrer langen und abenteuerlichen Reise begegnen sie dem Oberbonzen Pi Pa Po, dem Scheinriesen Herrn Tur Tur und dem liebenswürdigen Halbdrachen Nepomuk. Wie die Geschichte endet? Das wird hier nicht verraten!

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer

2008/09

Räuber Hotzenplotz

Der Räuber Hotzenplotz ist einer der gerissensten Räuber, die es zu seiner Zeit gibt Eines Tages raubt er die Kaffeemühle von Kaspers Grossmutter. Das Besondere an dieser von Kasper und Seppl selbst erfundenen Kaffee- mühle ist, dass sie beim Kurbeln Grossmutters Lieblingslied "Alles neu macht der Mai" spielt. Da Polizist Dimpfelmoser nicht in der Lage ist, den Räuber zu fassen, entschliessen sich Kasper und sein bester Freund Seppl, den Räuber aufzuspüren. Doch leider schlägt ihr Versuch fehl und sie werden vom Räuber gefangen genommen. Sie hatten aber ihre Hüte getauscht und somit denkt der Räuber, dass Kasper Seppl und Seppl Kasper sei. Er verkauft den vermeintlichen Seppl an den grossen und bösen Zauberer Petrosilius Zwackelmann, der ihn zum Kartoffelschälen braucht. Denn dieser Zauberer kann alles zaubern, nur nicht das Schälen der Kartof- feln. Seppl, als Kasper verkleidet, muss für den Räuber in der Höhle arbeiten. Als Zwackelmann eines Tages einen Kollegen in Buxtehude besucht, kommt Kasper hinter das Geheimnis des bösen Zauberers...

Räuber Hotzenplotz

2006/07

Scrooge, ein Weihnachtsmärchen

In diesem Stück, das auf der berühmten und vielfach verfilmten Geschichte von Charles Dickens basiert, erleben wir, wie sich der alte Geizhals Ebenezer Scrooge nach dem nächtlichen Besuch von seltsamen Gestalten, die ihn einen Teil seiner Kindheit nochmals erleben lassen, ihn aber auch mit der Gegenwart und seiner Zukunft konfrontieren, vom hartherzigen Sonderling zu einem liebenswerten, grosszügigen Kinder- und Menschenfreund wandelt.

Scrooge, ein Weihnachtsmärchen

2004/05

Die kleine Hexe

Gemeinsam mit ihrem Raben bereitet sich die kleine, erst 127-jährige Hexe auf die Prüfung vor, die ihr erlauben wird, am Fest der Oberhexen teilzunehmen. Aber leider macht sie in deren Augen einen wesentlichen Fehler : mit ihrer Zauberkraft hilft sie den Menschen mit guten Taten. "Nur böse Hexen sind gute Hexen" ist jedoch das Credo des Hexenrates. Natürlich hat die kleine Hexe genügend Tricks auf Lager, um die bösen Hexen in Schach zu halten... Wundervolle Kostüme, ein bezauberndes Bühnenbild, Musik und Songs und ein Wiedersehen mit Figuren aus der beliebten Kindergeschichte versprechen eine farbige, fantasievolle Aufführung für die ganze Familie.

Die kleine Hexe

2002/03

Das Dschungelbuch

Mogli, Bagheera, Kaa, die Dschungelpatrouille der Elefanten: Wer kennt sie nicht, die Figuren aus dem Dschungelbuch von Rudyard Kipling oder aus dem gleichnamigen Film von Walt Disney? Wer hat nicht die Melodien des Bären Balou oder des Affenkönigs Louis im Ohr? Im Zirkuszelt auf dem Mühleplatz gelangt in der Weihnachtszeit das Dschungelbuch für Kinder und Erwachsene als Musical in einer Neubearbeitung zur Aufführung. Kleine und grosse Schauspielerinnen und Schauspieler der Schloss Spiele Spiez schlüpfen in die Rollen von Wolfskindern, Geiern, Tiger, Affen und Elefanten. Regie führt wiederum Franz Weber, der bereits die Wawuschels mit den grünen Haaren und Kalif Storch inszeniert hat.

Das Dschungelbuch

2000/01

Kalif Storch

Die Geschichte erzählt aus dem Leben eines völlig gelangweilten und überaus faulen Kalifen. Ein Krämer, welcher (scheinbar) zufällig den Palast besucht, lenkt seine Aufmerksamkeit auf ein Pulver. Dies weckt das Interesse des Kalifen und er beauftragt seinen Grosswesir herauszufinden, welche Wirkung diesem Pulver innewohnt. Er findet heraus, dass man nach dem einatmen des Pulvers die Sprache der Tiere verstehen kann. Die Sache hat aber einen Haken: Sobald man sich in ein Tier verwandelt hat, darf unter keinen Umständen gelacht werden, ansonsten bleibt man für immer und ewig ein Tier. Danach geschieht natürlich, was geschehen muss...

Kalif Storch

1997/98

Wawuschels mit den grünen Haaren

Die Wawuschels mit ihren grünen Haaren leben von warmer Erdbeerkonfitüre. Doch der sechsköpfigen Familie geht die Konfitüre aus, weil der Kessel nicht mehr brennt. Auch jagen ihnen unheimliche Geräusche von einem Tunnelbau Angst ein. Da hilft auch das Zauberbuch der Grossmutter nicht weiter, da sie das Lesen verlernt hat. Es bleibt nur eins: Wischel und Wuschel, die Wawuschelkinder, müssen sich auf die abenteuerliche Reise nach den gefährlichen Geräuschen und den Erdbeeren begeben.

Wawuschels mit den grünen Haaren


Kontakt